Die Arbeiten beim Rüsthaus gehen zügig weiter

Seit den Zimmereiarbeiten wird ständig am Rüsthauszubau weiter gearbeitet. Viele unserer Kameraden führen in ihrer Freizeit Arbeiten an der Baustelle durch. Mittlerweile wurden im Aussenbereich Abwasserkanäle und Abwasserrohre verlegt und eine Stiegenbrüstung versetzt. Weiters wurden 4 Mauerdurchbrüche vorgenommen, Putz- und Maurerarbeiten erledigt, sowie die neuen Fenster versetzt und Schremmarbeiten durchgeführt. Auch wurde bereits mit den Isolierarbeiten begonnen.

Neben den ständigen Vorbereitungen für die weiteren Arbeiten wie die der Elektriker und des „Spenglers“ dürfen wir natürlich auch auf unsere eigentliche Arbeit nicht vergessen.
Darum sei hier erwähnt, dass wir am Abend des 2. Oktober während eines Arbeitseinsatzes ganz „nebenbei“ eine Hilfeleistung in Tschachoritsch durchführten, bei der wir mit unserem technischen Gerät ein Fahrzeug im Bereich der Anwesen Müller bargen.

Unsere Kameraden werden gerne ihre Freizeit auch weiterhin neben den Übungen, Kursbesuchen und Einsätzen für die Feuerwehr opfern und unsere Professionisten zum Einsatz bringen, sodass wir auch weiterhin im Zuge des Umbaus Geld für die Gemeinde und somit für die Gemeindebürger sparen helfen.

"Wir sind uns nicht zu schade, unsere Hände selbst schmutzig zu machen!"