Ende der Umbauarbeiten

Neben den vielen Tätigkeiten im "Tagesbetrieb" unserer Feuerwehr wie den Einsätzen und Hilfeleistungen, den Einsatz- und Wettkampfübungen, den Vorbereitungen für das Zeltfest und den Arbeiten in der Festwoche, sind natürlich trotzdem ständig laufende Arbeiten zu erledigen. Das Reinigen des Rüsthauses und der Geräte sowie die Instandhaltung derselben macht kaum eine Pause.

Neben dem Gerätewart und den verschiedenen Beauftragten führen aber auch andere Kameraden Arbeiten am und rund um unser Rüsthaus durch. So wurden in den vergangenen Tagen noch die letzten Arbeiten im Außenbereich des Haupteinganges durchgeführt. Aufgrund von Lieferschwierigkeiten und Wetterproblemen mussten diese etwas hinaus gezögert werden. Aber nach dem Sprichwort "Gut Ding braucht Weile" dürfen wir uns nun über den fertig gestalteten Haupteingangsbereich unseres Rüsthauses freuen.

Die Arbeiten am Glasvordach wurden durch die Firma des Köttmannsdorfers Herbert Werginz hervorragend erledigt und das Metallgeländer wurde im Sinne des Spargedankens - wie auch schon sehr viele Umbauarbeiten davor - in Eigenregie von einigen unserer Kameraden selbst erstellt und montiert.