Am Abend des 17.April 2010 mussten wir auf den Plöschenberg ausrücken. Nach der telefonischen Direktalarmierung durch den Geschädigten, rückten wir mit unserem Tankfahrzeug aus.

Am Vormittag fand die erste Einsatzübung des Jahres statt, am Nachmittag holte uns der Sirenenalarm zu einem echten Einsatz. Im Gemeindegebiet von Maria Rain wurde nach einem 6 jährigen Mädchen gesucht, das im Bereich von Obertöllern abgängig war.

"Die Laite san volla Freude, es brennt dos Gendarmeriegebäude. Olle Akten san vabronnt, somtn Postnkommandont!" Diese ironische Zeile aus einem alten Mundartgedicht ist uns noch bei der Anfahrt zu diesem Einsatz eingefallen.

Um 08.20 Uhr wurden wir wieder einmal - unbemerkt von der Bevölkerung - zu einem Einsatz mittels stiller Alarmierung von der Landesalarm- und Warnzentrale Kärnten (LAWZK) zu einem Einsatz gerufen. "Stiller Alarm für Köttmannsdorf (Techn.

Der Grund für unsere Alarmierung um 05.27 Uhr war ein Dachs, der die Fahrbahn der Loibpass Straße im Grenzbereich zwischen der Gemeinde Köttmannsdorf und Klagenfurt überqueren wollte, und dadurch zum Auslöser eines Verkehrsunfalles wurde

Am 2. Jänner wurden wir mittels Stillem Alarm zum ersten Einsatz im neuen Jahr alarmiert. Das extreme Glatteis auf der Köttmannsdorfer Landesstraße führte zu mehreren schwierigen Situationen im Raum Köttmannsdorf.

Nach einer Fahrzeugbergung am Morgen des 10.12.2009 bei der sich der PKW eines Köttmannsdorfers in der Sonnenhangstraße selbstständig machte, bergab wegrollte und eine hölzerne Leitschiene durchbrach, mussten wir wieder zu einem Verkehrsunfall ausrücken.

Dass Feuerwehrwehrmänner mehr tun als ihre Plicht wurde heute wieder in unserer Gemeinde eindeutig bewiesen. Einem aufmerksamen Kameraden fiel in St.Gandolf beim Vorbeifahren auf, dass bei einer Wohnhaustüre Rauch ins Freie drang.

Um 08.30 Uhr wurden wir mittels Sirenenalarm von der LAWZ Kärnten zu einem Verkehrsunfall auf der Köttmannsdorfer Straße (L 99) gerufen. Die Einsatzmeldung lautete „Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen – Alarmstufe 2“.