Einsatz mit KAT Zug im Gegental

04.07.2022, Einsätze


Nach der Vorausalarmierung des 3 KAT Zug unseres Bundeslandes durch den Kärntner Landesfeuerwehrverband für den Katastropheneinsatz im Gegendtal wurde von unseren Kameraden bereits am Sonntag beim Feuerwehrhaus alles für diesen Einsatz vorbereitet und die Fahrzeuge beladen.

Am 04.07.2022 war unsere Feuerwehr auch als ein Teil dieses Katastrophenzuges in der Ortschaft Treffen im Einsatz. Um 05.00 Uhr in der Früh rückten wir mit insgesamt 12 Kameraden und 2 Fahrzeugen in Richtung des KLFV aus um anschließend gemeinsam mit Feuerwehren der Bezirke Klagenfurt Stadt und Klagenfurt zum Einsatzort abzugehen.

Um 07.00 Uhr trafen wir in Treffen ein und wurden durch die Einsatzleitung vor Ort zu unserem Einsatzort in der Ortschaft Äußere Einöde eingewiesen.

Bei unserem Einsatzobjekt handelte es sich um ein Einfamilienhaus einer jungen Familie mit 2 Mädchen, bei dem der gesamte Wohnbereich im Erdgeschoss von Schutt, Schlamm und Steinen zu reinigen war. Anschließend wurde von unserer Gruppe nach der Entfernung des schwer beschädigten PKW aus der Garage auch diese von den Rückständen dieser Naturkatastrophe befreit.

Zu Ende unserer Arbeiten am Abend dieses sehr fordernden Arbeitstages konnten wir den dankbaren Besitzern ein zumindest „sauberes“ Objekt übergeben.

Trotz der Versorgung durch die Einsatzkräfte vor Ort möchten wir uns bei unserem Landgasthaus Puschnig bedanken. Von dort erhielten wir noch vor unserer Abreise zu diesem Einsatz eine Jause zur Verpflegung unserer Kameraden mit.

Nach der Rückkehr zu unserem Feuerwehrhaus wurde bei Einbruch der Dunkelheit noch das benötigte Arbeitsgerät gereinigt, sodass die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt war. Das auch diese Arbeiten sehr notwendig und wichtig sind, wurde in dieser Nacht rasch wieder bestätigt, denn um 00.22 Uhr wurden wir bereits wieder zum nächsten Unwettereinsatz alarmiert.

   




Paketlieferfahrzeug in Not

17.06.2022, Einsätze


An diesem Freitag wurde wir kurz nach Mittag zu einem technischen Einsatz alarmiert. Hierbei galt es ein Paketlieferfahrzeug zu bergen. Der Lenker hatte sich zuvor auf sein Navigationsgerät verlassen und blieb im Bereich Oberneusass auf einer schwach befahrenen Forststraße mit seinem Fahrzeug im schlammigen Boden stecken, sodass er dieses nicht mehr selbst aus dem Morast befreien konnte. Um zum Einsatzort zu gelangen, mussten wird zuvor einen umgestürzten Baum beseitigen.

Der Fahrer konnte rasch in Sicherheit gebracht und sein Dienstfahrzeug bald geborgen werden.





Überflutete Garage

12.06.2022, Einsätze


Am Sonntag, dem 12.06. 2022, während wir unsere routinemäßige Hydrantenüberprüfung in unserem Gemeindegebiet durchführten, wurden wir zu einem technischen Einsatz alarmiert. Hierbei wurden wir zu einer überfluteten Garage gerufen. Beide Aufgaben konnten wir erfolgreich abschließen und anschließend statteten wir unseren KameradInnen bei der Feuerwehr in Wurdach einen Besuch beim Traktortreffen ab.





Bezirksleistungsbewerb Moosburg

11.06.2022, Kameradschaft


Am Samstag den 11.06 nahmen wir am Bezirksleistungsbewerb in Moosburg teil, wo wir mit einer soliden Leistung abschließen konnten. Als Gemeindesieger fuhren wir nach Hause.





Unwettereinsatz

03.06.2022, Einsätze


An diesem Tag wurde unsere Gemeinde bei weitem nicht so schlimm getroffen wie viele andere Gemeinden,  Jedoch blieben auch wir nicht ganz von Unwetterschäden verschont. Aufgrund eines kurzen Sturmes mussten wir zu umgestürzten Bäumen im Bereich Lambichl ausrücken. Mit viel Manpower konnten wir unter Verwendung unserer Motorsägen die Straßen rasch wieder befahrbar machen.





Räumungsübung in der Volksschule

20.05.2022, Übungen


Wie gesetzlich vorgesehen wurde nach einer Coronapause wieder eine Räumungsübung in unserer Volksschule in Köttmannsdorf durchgeführt.

Diese Übung wurde Freitagvormittag während der Unterrichtszeit vorgenommen.

Als Übungsannahme wurde eine Rauchentwicklung im Untergeschoss des Gebäudekomplexes angenommen. Wie vorgesehen wurden die Klassen gruppenweise von den LehrerInnen so rasch wie möglich ins Freie und in weiterer Folge zum Sammelplatz im Bereich des Feuerwehrhauses geleitet.

Schüler aus Klassen, die aufgrund der Rauchentwicklung ihre Klassenräume nicht verlassen konnten, wurde von uns gemeinsam mit den Feuerwehren Ferlach und Wurdach über Fenster mittels Leitern und der TM 32 (Teleskopmast, 32 Meter) aus dem Gebäude evakuiert und in Sicherheit gebracht.

Letztendlich konnten alle 9 Schulklassen sowie das gesamte Lehrpersonal und die Mitabeiterinnen der Musikschule Köttmannsdorf im vorgegeben Zeitrahmen und ohne Zwischenfälle aus der Gefahrenzone gebracht werden.

Ein besonderer Dank ergeht an dieser Stelle an die Schülerinnen und Schüler der Volksschule, die bei dieser Übung sehr brav mitgearbeitet haben.





Motorradunfall auf der B 91

06.05.2022, Einsätze


An diesem Freitagvormittag wurden wir gemeinsam mit der FF Kirschentheuer zu einem Motorradunfall auf der Loiblpass Straße (B 91) in Unterschlossberg (in der sogenannten Singerkurve) alarmiert. Eine Motorradlenkerin, die in einer Gruppe mit weiteren MotorradfahrerInnen in Richtung Ferlach fuhr, kam in der Kurve zu Sturz und schlitterte unter der Leitschiene auf die angrenzende Wiese. Dabei wurde sie unbestimmten Grades verletzt und in weiterer Folge nach der Erstversorgung vom Notarzthubschrauber C 11 in das Krankenhaus geflogen. Unsere Tätigkeiten bezogen sich auf das Absichern der Unfallstelle und der Verkehrsregelung sowie das Reinigen der Unfallstelle und dem Binden der ausgetretenen Flüssigkeiten.




Garagenbrand in der Preliebler Straße

02.05.2022, Einsätze


Gegen 21.45 Uhr stellte eine aufmerksame Gemeindebürgerin fest, dass aus einer freistehenden Garage in der Peliebler Straße Rauch ins Freie drang. Daraufhin wurden wir gemeinsam mit den Feuerwehren Wurdach, Viktring-Stein-Neudorf und Maria Rain zu diesem Garagenband alarmiert.

Offensichtlich war der Brand im Innenbereich der Garage im Bereich eines elektrischen Werkzeuges ausgebrochen, dass zur Brandausbruchszeit an das Stromnetz angeschlossen war. Nachdem ein Öffnen des Rolltores von Außen nicht möglich war, drangen die Kameraden durch ein Fenster ein und konnten anschließend den Brand rasch bekämpfen.

Bei dem Brand kamen keine Personen zu schaden. Die Erhebungen wurden von der Polizei Feistritz/Rosental durchgeführt.





Ostermontagsübung 2022

18.04.2022, Übungen


Auch wenn wir bereits in diesem Jahr bereits Übungen und Schulungen absolviert hatten, wurde wie üblich die „offizielle“ Übungssaison am Ostermontag eröffnet.

Die Übungsannahme bestand heuer darin, dass in der Ortschaft Göriach ein Brand in einem Wirtschaftsgebäude ausgebrochen war und die beiden Besitzer bei Versuchen das Feuer selbst zu löschen bzw. Gerätschaften in Sicherheit zu bringen im Inneren des Brandobjektes eingeschlossen waren.

Die Aufgabe bestand darin, diese Personen rasch zu finden und zu bergen und gleichzeitig die Löschwasserversorgung zu errichten, sodass das Wirtschaftsgebäude und das nahe gelegene Wohnhaus gelöscht und geschützt werden konnten.

Die Wasserversorgung wurde aus dem Ortskern direkt von der Gemeindewasserleitung errichtet und über eine Schlauchleitung mittels Tragkraftspritze zum Einsatzort befördert. Als zusätzliche Aufgabe wurde während der Übung ein Fahrzeugbrand im Nahbereich der Wasserförderstelle eingebaut. Dieser konnte von den anwesenden Kameraden rasch erkannt und bekämpft werden.

Obwohl wir während dieser Einsatzübung vom Leitstellenverbund Kärnten zu einem realen Einsatz alarmiert wurden (Vermeintliche Ölspur auf der Köttmannsdorfer Straße, L 99; ein Einsatz von uns war nicht nötig, da es sich um eine Falschanzeige handelte), konnte die Übung erfolgreich abgeschlossen werden.

 

Ein Dank ergeht an Familie Jäger für die Möglichkeit eine Einsatzübung durchzuführen.





Jahreshauptversammlung 2022

21.03.2022, Kameradschaft


Ein weiteres herausforderndes (Corona)Jahr liegt hinter uns. Heuer konnten wir erstmalig, seit Beginn der Pandemie, unsere Jahreshauptversammlung im gewohnten Rahmen abhalten.

Nach der Begrüßung der Gäste durch Kdt StV BI Martin Rottmann eröffente Kommandant OBI Oswald Murisciano mit seiner Ansprache die Jahreshauptversammlung und zeigte sich über die positiven Entwicklungen in seiner Feuerwehr erfreut. Des Weiteren bedankte er sich bei seinen Kameraden für die zahlreich geleisteten Stunden.

Im Zuge der abgehaltenen Schweigeminute für alle unserer verstorbenen Mitglieder war es uns eine äußerst traurige, aber dennoch ehrvolle Pflicht wird unserem leider viel zu früh verstorbenen Kameraden der FF Wurdach Fabian Utschounig nochmal ein kräftiges Gut Heil von uns alle zu senden.

Zugskommandant HBM Nikolaus Perkonigg berichtete über die geleisteten Tätigkeiten im vergangenen Jahr. Er konnte wie folgt festhalten:

Wir blicken zurück auf das Jahr 20221 mit 79 Einsätzen, 29 Lehrgängen und 33 Übungen/Schulungen. Das ergibt eine geleistete Gesamtstundenanzahl von 3933. Er hielt jedoch auch fest, dass viele Tätigkeiten nicht immer zu Protokoll gebracht werden und somit auch die Leistungsübersicht nicht alle geleisteten Stunden beinhalten würde.

Im Zuge der Jahreshauptversammlung wurden 15 Mitglieder befördert und geehrt. Im Zuge unserer Jahreshauptversammlung schlossen sich zwei weitere junge Köttmannsdorfer Gemeindebürger unserer Wehr an. Wir freuen uns auf den Zuwachs und wünschen den neuen Kameraden alles Gute und möchten allen beförderten und geehrten Kameraden danken und gratulieren.

Disziplin und eine ständige Aus- und Weiterbildung ist das Fundament für eine funktionierende Feuerwehr.

Nach dem Bericht des Kassiers wurde dieser aufgrund des Berichtes der Kassaprüfer einstimmig von der Vollversammlung entlastet. Anschließend durften wir die Grußworte unseres Landesfeuerwehrkommandanten Stellv. LBD-Stv. Dietmar Hirm sowie weiterer Funktionäre des Bezirks- und Abschnittsfeuerwehrkommandos Rosental entgegennehmen. An dieser Stelle möchten wir uns für das zahlreiche Erscheinen der Ehrengäste und unserer Mitglieder bedanken.





X