VU mit unbekannter Ursache

29.11.2022, Einsätze


Aus bisher unbekannter Ursache kam es im Zuge eines Abbiegemanövers im Bereich einer Kreuzung in Lambichl zu einem Verkehrsunfall. Die beiden beteiligten PKW Lenker wurden dabei augenscheinlich nicht verletzt. Im Einsatz, der für uns 1,5 Stunden dauerte, wurde von uns der Verkehr geregelt, die Fahrbahn gereinigt und das ausgelaufene Öl gebunden.





Fassadenbrand

27.10.2022, Einsätze


Gemeinsam mit den Feuerwehren aus Wurdach, Maria Rain, Wellersdorf und Viktring wurden wir heute Nachmittag mittels Sirene zu einem Brand alarmiert.
Angeblichen sei es bei Arbeiten zu einem augenscheinlichen Fassadenbrand gekommen.
Bei unserem Eintreffen hatte der Eigentümer, laut eigenen Angaben, den Brand bereits mit einem Feuerlöscher gelöscht.
Wir kühlten die Brandstelle an der Fassade lediglich noch mit einem Hochdruckrohr und vergewisserten uns mit einer Wärmebildkamera, dass es keine versteckten Glutnester mehr gab.
Die mögliche Zündquelle zu bestimmen ist nun die Aufgabe der zuständigen Ermittler.




Überschwemmung auf Baustelle

25.10.2022, Einsätze


Nach einer stillen Alarmierung rückten wir heute Früh um 07:16 Uhr aus. Aufgrund der starken Regenschauer in der vergangenen Nacht kam es auf einer Baustelle im Ortsgebiet von Köttmannsdorf zu einer Überschwemmung. Nach unseren Pumparbeiten konnten wir gegen 09:00 Uhr wieder einrücken. Nach der Säuberung der Gerätschaften konnte die Einsatzbereitschaft wieder hergestellt werden.





Schadstoffe nach Verkehrsunfall

24.10.2022, Einsätze


Am 22.10 wurden wir gegen 17:30 Uhr mittels Sirene alarmiert um eine lange Ölspur zu binden. Heute gegen 13:44 Uhr heulte erneut unsere Sirene.
Nach einem Verkehrsunfall rückten wir mit der FF Maria Rain wiederholt aus um Schadstoffe zu binden und den Verkehr bis zum eintreffen des Abschleppdienstes zu regeln.
Nach über einer Stunde konnten wir wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.




Einsatz nach Strumböen

18.08.2022, Einsätze


Gestern Vormittag wurden wir zu einem medizinischen Notfall gerufen. Nachdem wir der Rettung rasch Zugang zum Haus verschaffen konnten, rückten wir wieder ein. Gegen 14:45 zogen völlig unerwartet starke Windböen über unser Gemeindegebiet ! Binnen 10 Minuten wurden Terrassen leer gefegt , Zelte und Schirme zerstört und Bäume blockierten Straßen. Ein weiterer Baum stürzte auf einen Strommasten wodurch es im gesamten Ortsteil Göriach zu einem Stromausfall kam. Nach Beendigung der Arbeiten an den diversen Einsatzstellen konnten wir am Abend wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft herstellen.

Kein Sachschaden der Welt kann soviel Leid anrichten wie der tragische Menschenschaden in St. Andrä! Unsere Gedanken sind bei den Familien und Einsatzkräften.





Das Zeltfest 2022

10.07.2022, Kameradschaft


Mit Zufriedenheit und großer Dankbarkeit können wir auf ein gelungenes Zeltfestwochenende zurückblicken. Nach der langen pandemiebedingten Pause war es uns heuer endlich wieder möglich ein (Volks)Fest in unserer Gemeinde für Jung und Alt durchzuführen. Am Freitag wurden wir von einem großen Besucheransturm überwältigt und dürfen auf einen lustigen Abend mit Freunden stolz sein. Bei der Tanzunterhaltung am Samstag war es uns auch eine Freude, viele GemeindebürgerInnen begrüßen zu dürfen. Und letztlich durften wir beim Frühschoppen am Sonntag wieder ein großes Gästeaufkommen verbuchen, sodass wir kurzfristig an die Grenzen unserer Leistungsfähigkeit gerieten.

Wir möchten uns in erster Linie bei allen unseren Gästen für ihr Kommen bedanken. Nur durch diesen zahlreichen Besuch konnte es zu einem wahren Fest für uns alle werden.

Des Weiteren möchten wir uns auch bei den vielen Ehrengästen und den Kameradinnen und Kameraden der benachbarten und befreundeten Feuerwehren für ihr Kommen bedanken.

Und natürlich dürfen an dieser Stelle auch unsere Sponsoren, welche die Durchführung dieses Zeltfestes erheblich erleichtern, nicht unerwähnt bleiben.

Und zu guter Letzt möchten wir uns bei all jenen bedanken, die einen Beitrag dazu geleistet haben, dass die Spendenbox zugunsten einer von der Unwetterkatastrophe betroffenen Familie gut gefüllt wurde. Wir werden diesen Betrag der erwähnten Familie (wo wir im Zuge des Katastropheneinsatzes vor Ort geholfen haben) persönlich zukommen lassen.

Abschließend ist es uns Kameraden aber auch ein besonderes Bedürfnis, allen Helferinnen und Helfern, insbesondere unseren Ehefrauen, Lebensgefährtinnen und Freundinnen für ihre äußerst tatkräftige Unterstützung und ihr Verständnis ein großes Danke auszusprechen.

Sollten wir "das Zeltfest" im nächsten Jahr wieder abhalten können, so würden wir uns natürlich auf ein Wiedersehen sehr freuen und bis dahin wünschen wir einen schönen Urlaub, viel Freude und vor allem viel Gesundheit.

Mit den Einnahmen dieser Veranstaltung werden Anschaffungen zur Erhaltung und Ergänzung der Sicherheit und zur Hilfeleistung für die Gemeindebevölkerung angeschafft.





Einsatz mit KAT Zug im Gegental

04.07.2022, Einsätze


Nach der Vorausalarmierung des 3 KAT Zug unseres Bundeslandes durch den Kärntner Landesfeuerwehrverband für den Katastropheneinsatz im Gegendtal wurde von unseren Kameraden bereits am Sonntag beim Feuerwehrhaus alles für diesen Einsatz vorbereitet und die Fahrzeuge beladen.

Am 04.07.2022 war unsere Feuerwehr auch als ein Teil dieses Katastrophenzuges in der Ortschaft Treffen im Einsatz. Um 05.00 Uhr in der Früh rückten wir mit insgesamt 12 Kameraden und 2 Fahrzeugen in Richtung des KLFV aus um anschließend gemeinsam mit Feuerwehren der Bezirke Klagenfurt Stadt und Klagenfurt zum Einsatzort abzugehen.

Um 07.00 Uhr trafen wir in Treffen ein und wurden durch die Einsatzleitung vor Ort zu unserem Einsatzort in der Ortschaft Äußere Einöde eingewiesen.

Bei unserem Einsatzobjekt handelte es sich um ein Einfamilienhaus einer jungen Familie mit 2 Mädchen, bei dem der gesamte Wohnbereich im Erdgeschoss von Schutt, Schlamm und Steinen zu reinigen war. Anschließend wurde von unserer Gruppe nach der Entfernung des schwer beschädigten PKW aus der Garage auch diese von den Rückständen dieser Naturkatastrophe befreit.

Zu Ende unserer Arbeiten am Abend dieses sehr fordernden Arbeitstages konnten wir den dankbaren Besitzern ein zumindest „sauberes“ Objekt übergeben.

Trotz der Versorgung durch die Einsatzkräfte vor Ort möchten wir uns bei unserem Landgasthaus Puschnig bedanken. Von dort erhielten wir noch vor unserer Abreise zu diesem Einsatz eine Jause zur Verpflegung unserer Kameraden mit.

Nach der Rückkehr zu unserem Feuerwehrhaus wurde bei Einbruch der Dunkelheit noch das benötigte Arbeitsgerät gereinigt, sodass die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt war. Das auch diese Arbeiten sehr notwendig und wichtig sind, wurde in dieser Nacht rasch wieder bestätigt, denn um 00.22 Uhr wurden wir bereits wieder zum nächsten Unwettereinsatz alarmiert.

   




Paketlieferfahrzeug in Not

17.06.2022, Einsätze


An diesem Freitag wurde wir kurz nach Mittag zu einem technischen Einsatz alarmiert. Hierbei galt es ein Paketlieferfahrzeug zu bergen. Der Lenker hatte sich zuvor auf sein Navigationsgerät verlassen und blieb im Bereich Oberneusass auf einer schwach befahrenen Forststraße mit seinem Fahrzeug im schlammigen Boden stecken, sodass er dieses nicht mehr selbst aus dem Morast befreien konnte. Um zum Einsatzort zu gelangen, mussten wird zuvor einen umgestürzten Baum beseitigen.

Der Fahrer konnte rasch in Sicherheit gebracht und sein Dienstfahrzeug bald geborgen werden.





Überflutete Garage

12.06.2022, Einsätze


Am Sonntag, dem 12.06. 2022, während wir unsere routinemäßige Hydrantenüberprüfung in unserem Gemeindegebiet durchführten, wurden wir zu einem technischen Einsatz alarmiert. Hierbei wurden wir zu einer überfluteten Garage gerufen. Beide Aufgaben konnten wir erfolgreich abschließen und anschließend statteten wir unseren KameradInnen bei der Feuerwehr in Wurdach einen Besuch beim Traktortreffen ab.





Bezirksleistungsbewerb Moosburg

11.06.2022, Kameradschaft


Am Samstag den 11.06 nahmen wir am Bezirksleistungsbewerb in Moosburg teil, wo wir mit einer soliden Leistung abschließen konnten. Als Gemeindesieger fuhren wir nach Hause.





X